Leistung und Leidenschaft

Porträtfoto Sabine Dittmar

Am 15. September 1964 in Schweinfurt geboren, wuchs ich gemeinsam mit meiner jüngeren Schwester in einer typischen Arbeiterfamilie in Maßbach auf.

Ich war ein „Spätzünderkind“ und merkte deshalb erst in der 8. Klasse der Hauptschule, dass Lernen richtig Spaß macht. Deshalb besuchte ich nach dem qualifizierenden Hauptschulabschluss an der Hauptschule Maßbach die Berufsfach- und -aufbauschule im Münnerstädter BBZ.

Mit dem Abschluss als staatlich geprüfte Kinderpflegerin und der mittleren Reife in der Tasche, wechselte ich 1982 an das Bayernkolleg Schweinfurt, um die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. 1985 hatte ich dann endlich das ersehnte Abiturzeugnis in der Hand und konnte studieren.

Nach drei Semestern Physik an der Universität Würzburg wechselte ich zum Fach Humanmedizin. Wissenschaft allein war mir zu wenig, mir fehlte dabei der Kontakt zu den Menschen, den die Medizin bietet.

1993 bestand ich erfolgreich die 3. ärztliche Prüfung und erhielt die Approbation. Zunächst war ich Assistenzärztin an mehreren Krankenhäusern.

Ab 1995 arbeitete ich gemeinsam mit meinem Mann Diethard in einer allgemeinmedizinschen Gemeinschaftspraxis in Maßbach. Ihn lernte ich während des Kommunalwahlkampfes 1984 kennen und lieben. Wir sind seit 1990 verheiratet. Gemeinsame Kinder haben wir nicht. Allerdings hat mein Mann zwei liebenswerte Kinder aus erster Ehe, Thorsten und Verena.

Wie Sie sehen, war mein Weg von der Hauptschülerin bis zur Ärztin lang und hart. Ohne staatliche Hilfen, Bafög und Fahrgelderstattung sowie Ferienjobs mit Schicht- und Akkordarbeit in Schweinfurter Großbetrieben hätte ich den 2. Bildungsweg und das Studium finanziell nicht gemeistert. Deshalb ist das Thema „Bildung für alle“ unabhängig vom Geldbeutel der Eltern eine wirkliche Herzensangelegenheit für mich.