216. Sitzung | 05.03.2021 | Impfmanagement

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Einbeziehung der Haus- und Fachärzte den entscheidenden Unterschied im Kampf gegen Corona machen wird.
In Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg werden schon jetzt Schwerpunktpraxen mit in die Impfkampagne integriert. In Rheinland-Pfalz, das übrigens bei der Impfquote mit an der Spitze liegt, läuft seit einigen Tagen ein Modellprojekt mit Hausärzten, die bettlägerige Patienten impfen.
Eine flächendeckende und nicht nur punktuelle Einbeziehung unserer ambulant tätigen Ärzte in die nationale Impfstrategie erfordert auch entsprechende Regelungen in der Impfverordnung. Deshalb brauchen wir jetzt zügig eine Verordnung aus dem Gesundheitsministerium.