zur Regierungserklärung zur Bewältigung der CoViD-19-Pandemie

Ich habe Verständnis für die Kontaktbeschränkungen während der Feiertage. Weihnachten hat für viele von uns eine ganz besondere Bedeutung.
Aber als Medizinerin weiß ich aber auch: Das ist ein Ritt auf der Rasierklinge! Das Virus kennt kein Weihnachten und kein Silvester!
Es muss uns daher allen klar sein: Wir haben es in der Hand, nicht nur Weihnachten zu „retten“, sondern auch die Wochen und Monate danach.
Wir bestimmen durch unser Verhalten, wie sich Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und die Auslastung der Intensivstationen entwickeln.
Mein eindringlicher Appell lautet daher: Bleiben Sie eigenverantwortlich und solidarisch. Uns alle eint doch die Sorge um chronisch erkrankte oder ältere Angehörige!