238. Sitzung vom 25.08.2021 | "Epidemische Lage nationaler Tragweite"

Wir befinden uns mitten in der vierten Welle mit einem äußerst dynamischen, exponentiellen Infektionsgeschehen. Aber diese Welle verläuft anders. Es sind vorwiegend junge Menschen betroffen. Mehr als die Hälfte der 50.000 Neuinfizierten ist jünger als 30 Jahre. Die Krankheitsverläufe sind in vielen Fällen weniger schwer. Das schlägt sich in der Hospitalisierungsrate nieder, also in der Anzahl der Menschen, die wegen ihrer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden müssen.
Von den derzeit 1.200 stationär behandelten Patienten werden 800 intensivmedizinisch betreut. Das ist deutlich weniger als im Oktober 2020 bei vergleichbaren Inzidenzen. Deshalb ist es nun folgerichtig, die Infektionsschutzmaßnahmen eben nicht mehr maßgeblich an der 7-Tage-Inzidenz festzumachen.
Aber: Entscheidend ist und bleibt es, Infektionen und damit auch COVID-19-Erkrankungen generell zu vermeiden. Dafür gibt es einen ganz einfachen Weg:
Lassen Sie sich impfen! Eine Impfung schützt Sie selbst und sie schützt auch andere.
#impfenschützt #impfungjetzt